HomeKontaktMenü

Herzlich willkommen in der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Welzheim

Auf diesen Internetseiten finden Sie die wichtigsten Informationen über unsere Kirchengemeinde Welzheim und Rienharz. Wir haben Ansprechpartner, Gottesdienstzeiten, verschiedene Angebote und aktuelle Neuigkeiten für Sie zusammengestellt. Die Seite wird nach und nach erweitert. 
 

Wenn der Geist weht – „Open Air“-Pfingstgottesdienst zum Mühlentag in der Hagmühle

Das war 2015 - aber auch dieses Jahr sind sie dabei: M. Becker (ev.), M. Antoine (kath), M. Eckert (ev.)
Das war 2015 - aber auch dieses Jahr sind sie dabei: M. Becker (ev.), M. Antoine (kath), M. Eckert (ev.)

Mit Wanderschuhen und Rucksack zum Gottesdienst? Am Pfingstmontag, den 16. Mai, sind Sie genau so (und anders) herzlich willkommen beim Gottesdienst um 10 Uhr in der Hagmühle. Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen lädt dazu ein, und der Posaunenchor sorgt dafür, dass wirklich alle hören, dass hier gefeiert wird.
 
Und natürlich sind Sie auch zu den Gottesdiensten an Pfingstsonntag eingeladen:

  • um 9.30 Uhr in der St.-Barbara-Kirche in Rienharz mit Abendmahl (Pfr. M. Eckert)
  • um 10 Uhr in der St.-Gallus-Kirche Welzheim (Pfr. M. Frasch)

 
 

Beim Begegnungsfest - Freundeskreis Asyl

Beim Begegnungsfest - Freundeskreis Asyl

Beim Begegnungsfest - Freundeskreis Asyl

Pfingsten - Wir haben Acht.
Wie das wäre. Wie das ist.
Da müssten wir ja verrückt sein
Herausgestolpert aus unseren Lebenshäusern,
aus unseren Seelenburgen,
gesichert mit Stacheldraht
Herausgeweht, herausgestürmt
Schutzlos Gesandt in die Welt
Feuer im Herzen
Geistwind im Haar
Stotternde Prophetinnen sind wir
Hinkende Heilige
Wie das wäre. Wie das ist.
Du verstehst mich. Und ich verstehe dich.
Wir hören einander zu.
Auf den Dächern unserer Häuser.
An den Bushaltestellen, Wendeplatten, in den Tiefgaragen.
Auf den Margaritenwiesen, in den Wäldern, am Fluss
Wir haben Acht.
Wir meinen nicht, alles schon zu wissen.
Wir teilen den Schmerz und das Brot
Und die letzte Zigarette

Wir nähen ein Kleid, das uns schön macht.
Bauen ein Haus in den Bäumen
Ach, Spirit-Ruach!
Von den großen Taten Gottes reden wir
und sind alle aus demselben Sternenstaub.
Wie das wäre. Wie das ist.


Jetzt wird hier gebaggert! Baustelle um's Dietrich-Bonhoeffer-Haus

So in etwa soll es mal aussehen

So in etwa soll es mal aussehen

So in etwa soll es mal aussehen

Wer auf das Dietrich-Bonhoeffer-Haus (DBH) zugeht, sieht zunächst: viel Beton. Der einen gefällt’s, dem anderen nicht. Wie auch immer, das Bild wird sich jetzt ändern. „Schuld“ daran ist nicht die Frage nach dem Geschmack, sondern die Verlegung der Trafostation, die von der ODR verlegt wird. ODR steht für EnBW Ostwürttemberg DonauRies AG, und die Trafostation wandert durch den Tiefhof des DBH auf den Parkplatz vor dem Gemeindehaus.

Dadurch werden größere Bauarbeiten am Tiefhof notwendig. Der Kirchengemeinderat hat in seiner letzten Sitzung im April beschlossen, bei dieser Gelegenheit den Tiefhof neu zu gestalten – zumal die Kosten zum Teil durch Ausgleichszahlungen von der ODR finanziert werden.

Mit dem Umbau ist die Gefahr gebannt, dass ein Kind über die Brüstung stürzt, es entstehen zusätzliche Parkplätze in neuer Anordnung und ein Baum gestaltet den Eingangsbereich etwas freundlicher. Am 11. Mai ging es los mit der Absperrung, kurz darauf rollen Bagger und Kran an.

Wie auch immer: Wir heißen Sie trotz Baustelle bei uns weiterhin herzlich willkommen! 
 
 


Herzliche Einladung

zum Gottesdienst und den anderen Veranstaltungen der Ev. Gesamtkirchengemeinde.
Hier finden Sie einen Überblick über unsere Termine ...

Newsletter

Bestellen Sie hier unseren

Newsletter...